Willkommen bei der DeHa Nachfolgeberatung GmbH

Ein Unternehmen zu kaufen oder zu verkaufen, stellt hohe Anforderungen an alle Beteiligten, deswegen sollte der gesamte M&A Prozess von einem kompetenten Dritten begleitet werden. Wir können auf langjährige Erfahrung im Bereich der Nachfolgeberatung zurückblicken und unterstützen Sie gern.
Die Regelung der Nachfolge stellt viele Firmen vor Herausforderungen. Sie verlangt die ganze Aufmerksamkeit von Unternehmer und Unternehmensnachfolger. Deshalb ist es wichtig, ganzheitlich, umfassend und rechtzeitig zu planen.

Nachfolgeplanung mit kompetenter Beratung

Für jeden Unternehmer kommt einmal der Zeitpunkt, an dem er seine Firma an einen Nachfolger übergibt. Die Planung dieses einschneidenden Ereignisses sollte jedoch mindestens drei Jahre vorher in Angriff genommen werden. Nachfolgeplanung ist wichtig und sorgt dafür, dass Sie als Unternehmer ohne Zeitdruck und Stress in den wohlverdienten Ruhestand treten oder noch einmal neu durchstarten können.
Für eine Nachfolgeplanung sprechen auch betriebswirtschaftliche und organisatorische Gründe wie z.B. Gewährleistungsfristen gegenüber Kunden, Konditionen bei Lieferanten, Bankdarlehen, oder die Sicherung von Arbeitsplätzen.
Besonders ist hier auch die Sicherstellung der eigenen Altersvorsorge zu erwähnen, die nicht nur aus dem erzielten Kaufpreis besteht, sondern auch eventuelle Pensionszusagen, die im Unternehmen eingebettet sind, enthält.
Wenn Sie für sich den Entschluss gefasst haben, Ihr Unternehmen mittelfristig an einen Nachfolger übergeben wollen oder müssen, unterstützen wir Sie bei der Planung der nächsten Schritte. Wir erstellen mit Ihnen zusammen eine Nachfolgeplanung, die allen wichtigen Punkten Beachtung schenkt und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Danach erfolgt die Bewertung des Unternehmens, die Grundlage für die Ermittlung des Kaufpreises ist, eventuell sollten die Anlagen und Maschinen von unabhängiger Seite begutachtet werden, um einen realen Zeitwert zu erhalten. Wir erstellen für Sie aussagekräftige Verkaufsunterlagen und suchen potentielle Nachfolger für Sie. Wir prüfen Interessenten, begleiten Gespräche, unterstützen bei der Erstellung von Verträgen.
All diese Schritte führen wir diskret aus, um Mitarbeiter, Kunden und Partner nicht zu verunsichern.

Fördermöglichkeiten

Nachfolgeplanung und Nachfolgeberatung

Ob eine familieninterne Übergabe geplant ist, oder ein Verkauf an externe Dritte gewünscht wird, wir begleiten unsere Mandanten vom ersten Tag an. Wir erstellen eine Kaufpreisermittlung nach anerkannten Methoden, bereiten Information auf, stellen Vorlagen zur Verfügung und suchen und prüfen mögliche Interessenten im Vorfeld. Unsere Mandanten werden durch den gesamten Verkaufsprozess bis zur Vertragsunterzeichnung und der Entwicklung von Übergaberegelungen begleitet. Sich von seinem Lebenswerk zu trennen ist ein großer Schritt, egal ob das aufgebaute Unternehmen in der Familie bleibt oder an einen Außenstehenden übertragen wird. Gerade auch aus diesem – oftmals sehr emotionalem – Punkt ist es wichtig, sich von einem kompetenten Dritten begleiten zu lassen. Sensibilität und Objektivität zeichnen unsere Berater auch bei diesem einschneidenden Ereignis aus.

Was ist mein Unternehmen wert?

Eine Unternehmensbewertung bietet dann einen objektiven Ansatz, wenn sie anhand von Kriterien durchgeführt wird, die auch ein neutraler Dritter nachvollziehen und akzeptieren kann. In aller Regel wird bei ertragreichen Unternehmen dazu ein Ertragswert ermittelt. In anderen Fällen kann als Vergleichsmaßstab auch der Liquidationswert (Was bleibt übrig, wenn ich alles verkaufe?) ermittelt werden. Es ist bei manchen Fragestellungen auch sinnvoll, einen Substanzwert zu ermitteln (Was kostet es, wenn ich das Unternehmen neu errichte?). Letzter Ansatz wird immer dann gewählt, wenn es zwischen der Alternative Kauf oder Neuerrichtung zu wählen gilt.

Der Ertragswert

Für die Ermittlung des Ertragswertes gibt es höchst unterschiedliche Ansätze. Üblicherweise werden aber künftige Auszahlungen betrachtet (Discounted Cash Flow). Dafür ist als erster Schritt eine mindestens fünfjährige Planung zu erstellen, bei der alle positiven und negativen Aspekte eliminiert werden, die nicht nachhaltig sind. Die Planung ist anhand von Kennzahlen auf ihre Plausibilität zu überprüfen und mit der Entwicklung der Vergangenheit zu vergleichen. Im Zuge dieser Planung ist es der zentrale Punkt, die Ausschüttungsmöglichkeiten des Unternehmens an seine Eigner zu ermitteln. Diese Ausschüttungen werden dann mit einem Zinssatz abgezinst und ein Barwert (=Ertragswert) ermittelt. Diesem Vorgehen liegt der Gedanke zugrunde, dass ein Investor wissen möchte, mit welcher Rendite er aus dem Unternehmen rechnen kann. Entscheidender Faktor ist neben der Ermittlung der möglichen Ausschüttungen der Zinssatz, mit denen die Zahlungsströme abgezinst werden. Dabei ist eine Höhe zu wählen, die objektiv gesehen, dem Risiko des Unternehmens entspricht.

Erfahren Sie mehr über uns